Belmot Jugend erfährt Oldtimer

Von Steffen Dominsky

Mit seinem Projekt „Next generation drivers“ bietet der Mannheimer Spezialversicherer in Kooperation mit dem Fahrsicherheitszentrum von „Auto, Motor & Sport“ am Nürburgring wieder spezielle Kurse für junge Menschen an.

Anbieter zum Thema

Auch in diesem Jahr können junge Fahrerinnen und Fahrer wieder den Umgang mit historischen Fahrzeugen in Extremsituationen trainieren.
Auch in diesem Jahr können junge Fahrerinnen und Fahrer wieder den Umgang mit historischen Fahrzeugen in Extremsituationen trainieren.
(Bild: Thommy Mardo | Mannheimer Versicherung AG)

Wie fühlt es sich an, in einem alten Auto ohne ABS eine Vollbremsung hinzulegen? Wie bringt man ein historisches Fahrzeug ohne ESP wieder „eigenhändig“ in die Spur, nachdem es ins Schleudern geraten ist? Diese und zahlreiche weitere fahrerische Situationen zu üben und sich die technischen Besonderheiten von Young- bzw. Oldtimern bewusst zu machen, ist Ziel des Fahrsicherheitstrainings der „Next generation drivers“. Im vergangenen Jahr gestartet, richtet sich das Gemeinschaftsprojekt der Mannheimer Versicherung und ihrer Klassiksparte Belmot zusammen mit dem „Auto, Motor & Sport“-Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring gezielt an den Oldtimernachwuchs. Sprich, an junge Menschen mit Affinität zu historischer Technik.

Unter professioneller Anleitung eines Instruktors lernen die Teilnehmer des Trainings, Gefahrensituationen im Straßenverkehr zu vermeiden bzw. mit diesen umzugehen, wenn sie sich eben nicht mehr vermeiden lassen. Das zu üben, ist gerade für Fahranfänger bzw. junge Menschen immens wichtig und gilt sowohl für das Fahren mit einem „modernen“ Alltagsfahrzeug als auch erst recht mit einem Klassiker. Teilnehmen an den Trainings, die zwischen März und Oktober stattfinden, können sowohl Gruppen als auch einzelne Fahrer mit einem Oldtimer (auch „Vorkrieg“) bzw. einem „Liebhaberfahrzeug“ (jünger als 30 Jahre). Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Trainingsdiplom. Fahrerinnen und Fahrer unter 25 Jahren ermöglicht der Trainingsnachweis einen Nachlass bei Abschluss einer Belmot-Versicherung.

Das Projekt „Next generation drivers“ möchte junge Menschen für historische Fahrzeuge begeistern, um das Kulturgut Automobil langfristig zu bewahren. Zudem möchte es Oldtimer-Enthusiasten ermöglichen, ihre langjährige Leidenschaft mit Nachfolgegenerationen zu teilen und dabei die eigenen fahrerischen Grenzen kennenzulernen. Entwickelt wurde das Fahrsicherheitstraining für Klassiker unter anderem zusammen mit dem Allgemeinen Schnauferl Club e.V. Weitere Informationen zu den Trainings finden Sie auf der Seite des Fahrsicherheitszentrums Nürburgring.

(ID:48060848)