Ausbilder-Eignungsverordnung Modernere Qualifizierung der Ausbilder gefordert

Redakteur: Johannes Büttner

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) kommt in einer Studie zu dem Schluss, dass die Qualifizierung der betrieblichen Ausbilderinnen und Ausbilder weiterentwickelt werden sollte.

Firma zum Thema

Für BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser sind die Ausbilder die zentralen Akteure der dualen Bildung.
Für BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser sind die Ausbilder die zentralen Akteure der dualen Bildung.
(Bild: BIBB - Bundesinstitut fuer Berufsbildung)

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) kommt in einer aktuellen Studie zu dem Schluss, dass die Qualifizierung der Ausbilderinnen und Ausbilder modernisiert und weiterentwickelt werden sollte. Gründe hierfür seien unter anderem die neuen Herausforderungen und Veränderungen in der Arbeitswelt, die sich auch auf die berufliche Bildung und damit auf die Qualifizierung des Ausbildungspersonals auswirken.

Die Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) soll nach Ansicht der Studienautoren zwar prinzipiell beibehalten, jedoch durch Weiterbildungsangebote und Auffrischungskurse ergänzt werden. Der Rahmenplan zur Ausbildung der Ausbilder solle unhaltlich angepasst und die Prüfungsmethoden weiterentwickelt werden. Für die Studie hat das BIBB im Auftrag des Bundesbildungsministeriums 3.885 Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Ausbildungs- und Prüfungsverantwortliche befragt.

Für BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser sind die Ausbilderinnen und Ausbilder die zentralen Akteure, die die duale Berufsausbildung in Deutschland entscheidend mitgestalten und ohne die diese keine Zukunft hätte. „Die Ergebnisse der BIBB-Studie zeigen die Notwendigkeit, die Qualifizierung des Ausbildungspersonals so weiterzuentwickeln, dass die neuen Ansprüche einer sich zunehmend digitalisierenden Arbeitswelt zukunftsorientiert berücksichtigt werden“, sagt Esser.

Hintergrund:

Ausbilden darf in Deutschland nur, wer neben seiner persönlichen und fachlichen Eignung auch über die entsprechenden berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen und Kompetenzen verfügt. Worin diese konkret bestehen und wie der Nachweis darüber erbracht werden kann, gibt die Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) vor, die auf § 30 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) basiert.

(ID:47773964)